Jahresprogramm und Öffnungszeiten 2014

Das Jahresprogramm können Sie sich hier herunterladen

Öffnungszeiten 2014:
8. März – 25. Okt: 9-18 Uhr
26. Okt – 14. Dez:10-16 Uhr

Die Baugruppe Stadt (Museum Kirche in Franken, Alter Bauhof und Kräuter-Apotheke) öffnet eine Stunde später.

Im Oktober, November und Dezember montags geschlossen.

Preise

Museumspädagogisches Angebot 2014

Für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen bieten wir ein breites Angebot an buchbaren und offenen Programmen. Diese können Sie hier einsehen oder in unserer neu erschienenen Broschüre.

Briefmarken mit Motiven aus dem Freilandmuseum

Das Freilandmuseum gibt es jetzt auch auf Briefmarken.
Welche Motive und wo Sie die Marken bekommen erfahren Sie
hier

 

Ein neues Haus entsteht

Veranstaltungskalender

<< Juli 2014 >>
  Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 30 01 02 03 04 05 06
28 07 08 09 10 11 12 13
29 14 15 16 17 18 19 20
30 21 22 23 24 25 26 27
31 28 29 30 31 01 02 03

Museum unter blauem Himmel

Ein Rundgang durch das Fränkische Freilandmuseum ist wie eine Zeitreise durch 700 Jahre fränkische Alltagsgeschichte:  über 100 Gebäude, weitgehend originalgetreu  eingerichtete Bauernhöfe, Handwerkerhäuser, Mühlen, Brauereien, Schäfereien, ein Amtshaus, Schulhaus und Adelsschlösschen sowie Scheunen, Ställe, Back- und Dörrhäuschen laden ein zur Entdeckungsreise in die Vergangenheit und  vermitteln, wie die  ländliche Bevölkerung in Franken in früheren Zeiten gebaut, gewohnt und gearbeitet hat. 

Von Dorf zu Dorf 

Die Häuser sind in sechs Baugruppen zusammengefasst, die nach Regionen und Themen angeordnet sind. So hat man bei einem Rundgang durch das Museumsgelände das Gefühl, von Dorf zu Dorf wie früher zu wandern. Besonders interessant: die Baugruppe Mittelalter sowie die Baugruppe Stadt, mitten in der Altstadt von Bad Windsheim, mit der Spitalkirche, dem Museum Kirche in Franken, dem Alten Bauhof und der Kräuter-Apotheke.

Auch Pflanzen und Tiere gehören dazu

Die zu den Häusern im Museumsgelände gehörenden Nutzgärten, die Felder, Hecken und Wiesen, Hopfen- und Weinbauflächen sowie zahlreiche Wasserläufe sind der alten fränkischen  Kulturlandschaft nachempfunden. Angebaut werden auch inzwischen nicht mehr bekannte regionale Obst-, Gemüse- und alte Getreidesorten. Wert wird auch auf die Erhaltung der für Haus und Hof früher typischen Begleitflora und einst üblicher Ackerwildkräuter gelegt, was im Rahmen eines speziellen Artenschutzprojekts angesiedelt ist. Ein Teil der landwirtschaftlichen Flächen wird mit Ochsen-  und Pferdegespannen bearbeitet. Wiesen und Brachflächen dienen den Museumsschafen als Weide. Alte Haustierrassen wie Schwäbisch-Hällische Schweine, als „Triesdorfer Tiger“ bekannte Rinder, Fränkische Landgänse und viele andere beleben den bewirtschafteten Bauernhof.

Ausstellungen, Feste und alte Handwerke

Auch für Dauerbesucher ist das Museum immer wieder eine Reise wert. Wechselnde Sonderausstellungen, Konzerte, Vorträge, Theater, Handwerkervorführungen und Museumsfeste bieten viel Abwechslung. Der Historische Jahrmarkt Anfang Mai, das Kinderfest, die Museumsnacht und der Tag der Volksmusik in Juni, das Freilandtheater im Juli und August, Sommer- und Herbstfest, die Mittelaltertage Anfang Oktober bieten Unterhaltung und Information zugleich.

Reichhaltig ist auch das museumspädagogische Angebot für alle Altergruppen und Schulklassen. Führungen, ob allgemein oder zu speziellen Themen, Aktionen zum Mitmachen oder Zuschauen können online gebucht werden, auch in unterschiedlichen Sprachen.

Spiele und Bücher

Ein Erlebnisplatz bietet für Kinder und Jugendliche ab Frühjahr 2015 anregende Abwechslung und in vier historischen Wirtshäusern können sich Museumsbesucher bei einem Rundgang durch das Museum mit fränkischen Spezialitäten stärken. Ein gut sortierter Museumsladen am Eingang rundet das Serviceangebot ab. Hier finden Sie auch zahlreiche Publikationen aus dem museumseigenen Verlag.